Wie läuft eine Psychotherapie ab

Für viele Menschen kostet es einige Überwindung, sich in Lebenskrisen professionelle Unterstützung zu suchen. Die meisten sprechen in seelischen Tief-Phasen mit ihrem Partner oder ihren Freunden. Einigen davon reicht dies aus, um Dinge anzugehen, mit denen sie ihr Leben wieder in den Griff bekommen. Wenn eine psychische Krise jedoch über Wochen andauert und zu großem Leiden führt, reichen Gespräche mit Vertrauenspersonen nicht aus. Dann ist es sinnvoll, sich psychotherapeutische Hilfe zu holen, um die Krise besser zu überstehen und um den Anforderungen des eigenen Lebens wieder gewachsen zu sein. Ich empfinde die Entscheidung für einen solchen Schritt keineswegs als Zeichen von Schwäche, sondern als gesunde und anerkennenswerte Leistung, Verantwortung für sein Leben zu übernehmen, um mehr von diesem zu haben.

Nach Ihrer Kontaktaufnahme treffen wir uns zu einem Erstgespräch, in dem wir gemeinsam klären, ob eine Psychotherapie in Ihrer derzeitigen Situation angezeigt ist. Danach finden weitere 4 Termine statt, die der detaillierten Diagnostik, Zielklärung und Therapieplanung dienen. In dieser Zeit können Sie entscheiden, ob Sie sich in der Therapie wohlfühlen und mein Behandlungsangebot Ihren Vorstellungen entspricht. Die Kosten dieser ersten 5 Termine (Probatorische Sitzungen) werden von allen Kassen übernommen.

Wenn die gemeinsame Entscheidung für eine Therapie getroffen ist, stellen wir einen Antrag auf Kostenübernahme bei Ihrer Krankenkasse. Eine Psychotherapie geht in der Regel über 25 bis 45 Sitzungen. Eine Sitzung dauert 50 Minuten und findet normalerweise in wöchentlichen Abständen statt. Bei Bedarf kann eine Verlängerung der Therapie beantragt werden.